Aktuelles Links Theaterautor Jörg Appel
Inhalt
Personen
Plakat

Bilder
...Stück
...Sonstige

...Video
Mord(s)glück

Phillip, neuer evangelischer Pfarrer der Gemeinde, wird schon seit Tagen erwartet. Wegen Hochwassers hat sich seine Abreise aus Afrika verzögert. Nun hat ihn natürlich niemand vom Bahnhof abgeholt, so dass er sich mit seinem Koffer zu Fuß zu seiner neuen Wirkungsstätte aufmacht. Als er ein Auto anhalten will, wird er von diesem angefahren.

Am Steuer des Wagens sitzt Viktoria, die nach einem Überfall auf ein Schmuckgeschäft auf der Flucht ist. Sie glaubt, dass Phillip tot ist und beschließt, in dessen Kleidern hier als Mann unterzutauchen. Im Dorf versucht Helga derweil mit ihrem Mann Walter und dem Kinderchor das Begrüßungslied für den neuen Pfarrer "warmzuhalten", damit man es vortragen kann, wenn der neue Pfarrer doch noch kommt.

Khasib ist mit seiner Frau Suleika, seiner Schwester Rabia und den beiden Kindern Kalila und Hakim aus Marokko geflohen. Sie sollen in einer Wohnung im Dorf untergebracht werden. Katrin, die Ortsvorsteherin, erwartet bereits sowohl die Flüchtlinge als auch den neuen Herrn Pfarrer. Ihr Mann, der Dorfpolizist Arnd, wird zur Suche nach der Juwelendiebin aufgefordert und ist völlig überfordert, als ihm sein Sohn Vinzent und dessen Kumpels, Nico und Ronny, berichten, dass sie einen Toten gefunden haben.

Die junge Sabrina bemüht sich sehr um die Integration der neuen Mitbürger. Diese tragen allerdings auffallend viel Schmuck. Da liegt es nahe, dass Margret und Fritz - Miss Marple und Mr. Stringer des Dorfes – die Marokkaner verdächtigen, den Schmuck gestohlen zu haben. Ein sonst so idyllisches Dorf gerät in Bewegung …
Copyright:
Theaterfreunde Schwabhausen
Heckfelder Str. 2
Boxberg-Kupprichhausen
Datenschutz Kontakt Impressum