Aktuelles Links Theaterautor Jörg Appel
Inhalt
Personen
Plakat
Programmheft
Berichte
Anekdoten

Bilder
...Stück
...Sonstige

...Video
Zwa Schwahaüscher in Berlin

Die Geschichte spielt im Berliner U-Bahnhof Bahnhof-Zoo. Er ist zum Objekt für Spekulanten geworden, die ihn gewinnbringend verkaufen wollen. Dafür müssen die Mietverträge mit den Besitzern der Läden im Bahnhof gekündigt werden. Bei der Durchsicht der Kündigungen sieht Hubert, dass jemand unter den Gekündigten ist, den er sehr gut kennt. Er fährt mit Gregor, seinem Chaffeur, zum Bahnhof, um sich dort undercover umzusehen.

Auf dem Bahnhof geht mittlerweile alles seinen Gang, Trude grillt in ihrer Bude Würstchen und Buletten, Pierce sortiert die Auslegware an seinem Sex-Shop und Tätowier-Studio, Urinella sorgt im Bahnhofsklo für Sauberkeit und Remus ist auf der Suche nach Frauen, die er als Friseur verschönern kann. Arne und Lars-Ludger hängen ebenso auf dem Bahnhof ab wie die Gören Trixi, Pixi, Nicki und Lilly.

Auch Marc und Tina, zwei Schwabhäuser, die auf Berlinfahrt sind, befinden sich im Bahnhof und wollen nach dem Besuch des Udo-Musicals nach Hause fahren. Die Gören klauen ihnen Papiere und Fahrkarten. So müssen die beiden unerwartet länger auf dem Bahnhof bleiben, was aber nicht zu ihrem Nachteil sein sollte, schließlich pollieren sie mit Hilfe der Leute vom Bahnhof ihre angestaubte Beziehung wieder auf. Im Gegenzug ermuntern sie die Berliner zum Widerstand gegen ihre Kündigungen, die mittlerweile aus einem ominösen Koffer ans Tageslicht getreten sind.
Copyright:
Theaterfreunde Schwabhausen
Heckfelder Str. 2
Boxberg-Kupprichhausen
Datenschutz Kontakt Impressum